Seite drucken
Gemeinde Ottenbach (Druckversion)

Schließung des Kompostplatzes beim Brühlhof

Öffnung der neuen Grüngutsammelstelle auf dem Betriebsgelände der Firma Kälberer

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

aufgrund der geltenden abfallrechtlichen Situation muss der Kompostplatz beim Brühlhof zum 01.08.2021 schließen. Ab diesem Zeitpunkt ist es nicht mehr gestattet Grünabfälle dort abzulagern, Verstöße dagegen werden geahndet!

Gemeinsam mit der Fa. Kälberer ist es der Gemeinde gelungen, eine Sammelstelle für alle Ottenbacherinnen und Ottenbacher auf dem Betriebsgelände der Fa. Kälberer im Gewann Geyrenwald einzurichten.

Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten, dem Berechtigungsausweis, usw. finden Sie hier auf unserer Homepage.

Ihre Gemeindeverwaltung

Adresse Grüngutsammelstelle Ottenbach

Grüngutsammelstelle der Gemeinde Ottenbach

Betriebsgelände der Firma Kälberer

Geyrenwald 6, 73113 Ottenbach

Öffnungszeiten Grüngutsammelstelle Ottenbach

Die Öffnungszeiten für das Abladen des Grüngutes sind wie folgt:

von März bis Oktober: 
Montag bis Donnerstag13.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Freitag08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Samstag13.00 Uhr bis 17.00 Uhr
von November bis Februar: 
Montag07.30 Uhr bis 12.30 Uhr und
 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Freitag13.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Hinweis: Die Öffnungszeiten des Naturstein- und Baustoffcenters Kälberer weichen von diesen Öffnungszeiten ab!

Darüber hinaus können Sie Ihr Grüngut auch bei den landkreiseigenen Grüngutplätzen (z. B. Süßen, Eislingen, GP-Roßbachstraße) abliefern. Die Standorte und Öffnungszeiten der Plätze entnehmen Sie bitte der Übersicht Standorte Grüngutplätze des Landkreises Göppingen und dem Internetauftritt des AWB Göppingen unter https://www.awb-gp.de/entsorgung/gruengut/gruengutplaetze/.

Übersicht Standorte Grüngutplätze des Landkreises Göppingen

In der folgenden Übersicht können Sie die Öffnungszeiten der Grüngutsammelstelle Ottenbach mit denen der landkreiseigenen Grüngutplätze in Eislingen, Süßen und GP-Roßbachstraße vergleichen.

Übersicht Öffnungszeiten Grüngutsammelstelle Ottenbach und landkreiseigene Grüngutplätze

Berechtigungsausweis Grüngutsammelstelle Ottenbach

Wer ist berechtigt anzuliefern?

Berechtigt sind alle Ottenbacher Bürger sowie Grundstückseigentümer, die auf der Gemarkung Ottenbach ein Grundstück im Eigentum haben und im Besitz eines Berechtigungsausweis sind. Jeder Ottenbacher Bürger und Grundstückseigentümer erhält auf Anforderung einen Berechtigungsausweis pro Haushalt von der Verwaltung ausgestellt. Sofern Sie einen solchen wünschen, schicken Sie bitte eine E-Mail an gruengutplatz(@)ottenbach.de, benachrichtigen Sie uns per Post an Gemeinde Ottenbach, Hauptstraße 4, 73113 Ottenbach oder rufen Sie an unter 07165/91291-13. Bitte nennen Sie uns Ihren Namen und Ihre Adresse. Anschließend können Sie den Berechtigungsausweis zu den üblichen Öffnungszeiten bei uns abholen. Bitte legen Sie den Berechtigungsschein bei der Anlieferung gut sichtbar in Ihr Fahrzeug.

Gewerbliche Anlieferungen (auch im Auftrag von Privatpersonen) sind bei der Grüngutsammelstelle der Gemeinde Ottenbach nicht erlaubt, jedoch hat die Firma Kälberer eine Annahme gegen Bezahlung und während der Öffnungszeiten des Naturstein- und Baustoffcenters.

Anlieferung Grüngutsammelstelle Ottenbach

Was kann an der Grüngutsammelstelle angeliefert werden?

Biologische Reststoffe dürfen zur Kompostierung angeliefert werden.

Zugelassen sind zum Beispiel:

  • Gras, Laub, Gehölzschnitt*, Reste von Stauden, Beet- und Balkonpflanzen, Schnittblumen, Topfpflanzen ohne Erdballen, Gemüse- und Obstabfälle aus dem Garten
  • Gehäckseltes Stroh, zerkleinerte und unbehandelte Rinde und Holzabfälle (Holzhäcksel, Sägemehl)

Nicht zugelassen sind zum Beispiel:

  • Gemüse- und Obstreste aus der Küche
  • Schalen von Südfrüchten
  • Papier
  • Tee mit Beutel, Kaffeesatz mit -filter
  • Mit Schadstoffen belastete Gartenabfälle
  • Gekochte Essensreste, Teigwaren, Fleisch, Fisch, Fett, Knochen, Brot, Eierschalen
  • Befallene oder kranke Pflanzen und Pflanzenteile*
  • Staubsaugerbeutelinhalt
  • Straßenkehricht
  • Holz- und Kohlenasche, Grillkohlenreste
  • Windeln, Papiertaschentücher
  • Kleintierstreu*
  • Materialien von außerhalb des Gartens (z.B. Stallmist, Gemüsereste, Haare…)
  • Behandeltes Holz, Leder, Gummi, Textilien, Chemikalien, Glas, Metalle, Kunststoffe, Verbundmaterialien, Erde, Steine, Beton…

*Zu beachten ist:

  • Wurzelstöcke und Äste mit Durchmesser > 10 cm müssen bei Grünplätzen des Landkreises abgeliefert werden (siehe Übersicht „Standorte Grüngutplätze des Landkreises Göppingen).
  • Befallene oder kranke Pflanzen und Pflanzenteile meint vor allem den sog. „Feuerbrand“. Befallene Pflanzen und Pflanzenteile dürfen aufgrund der seuchenartigen schnellen Ausbreitung keinesfalls angeliefert werden. Sie müssen über die Restmülltonne oder Selbstanlieferung im Müllheizkraftwerk entsorgt werden. Genauere Informationen entnehmen Sie dem Merkblatt „Feuerbrand“ des Landwirtschaftliches Technologiezentrum Augustenberg (LTZ) unter Vertikale Netze zur Abdriftminderung im Obstbau (landwirtschaft-bw.de) bzw. dem Internetauftritt des Landwirtschaftsamtes Göppingen unter Landkreis Göppingen - Landwirtschaftsamt (landkreis-goeppingen.de).
  • Weniger kritisch sind vom sog. „Buchsbaumzünsler“ befallene Pflanzen und Pflanzenteile, da dessen Raupen einen maschinellen Kompostierungsprozess nicht überleben. Sollten Sie vom Buchsbaumzünsler befallenes Grüngut anliefern wollen, teilen Sie dies bitte dem Betreuungspersonal vor Ort mit. Dieses hilft Ihnen das betroffene Grüngut ordnungsgemäß am Rand des Grünguthaufens abzulegen und kümmert sich um das weitere Verfahren. Genauere Informationen zum Buchsbaumzünsler entnehmen Sie dem Merkblatt „Buchsbaumzünsler“ des Landwirtschaftliches Technologiezentrum Augustenberg (LTZ) unter Buchsbaumzünsler (landwirtschaft-bw.de) bzw. dem Internetauftritt des Landwirtschaftsamtes Göppingen unter Landkreis Göppingen - Landwirtschaftsamt (landkreis-goeppingen.de).
  • Kleintiermist, Katzenstreu und ähnliches darf aufgrund von möglichen Krankheitserregern, die selbst beim späteren Kompostierungsprozess nicht vollständig abgetötet werden nicht abgeliefert werden und ist entweder selbst zu kompostieren oder über den Restmüll zu entsorgen.

Wie muss das Grüngut angeliefert werden?

Grundsätzlich ist das Grüngut lose abzuladen. Behältnisse wie Säcke (auch aus Papier), Eimer, Wanne, usw. müssen wieder mitgenommen werden. Sofern vorhanden, müssen Fremdmaterialien wie Plastikschnüre, Draht, usw. entfernt werden.

Wie viel Grüngut darf angeliefert werden?

Pro Anlieferungstag und Haushalt dürfen maximal 2 Kubikmeter angeliefert werden.

Eine Ausnahme gilt nur für Landwirte in den Wintermonaten und nur bezüglich Baum- und Astschnitt.

Eine Anlieferung größerer Mengen an Grüngut ist nur auf den Grüngutplätzen des Landkreises mit zuvor erworbenen Anlieferungskontingenten möglich. Diese sind erhältlich beim AWB für aktuell 15 € pro Kubikmeter. Genauere Informationen entnehmen Sie bitte dem Internetauftritt des AWB Göppingen unter https://www.awb-gp.de/entsorgung/gruengut/gewerbliche-anlieferungen/.

Weitere Informationen

Weitere Informationen erfolgen unter www.awb-gp.de/entsorgung/gruengut/ oder hier auf unserer Homepage.

Bei Fragen wenden Sie sich an das Betreuungspersonal vor Ort oder das Rathaus Ottenbach unter 07165/91291-0 zu den üblichen Öffnungszeiten.

Förderung der Nationalen Klimaschutzinitiative KSI: Errichtung eines Grüngutsammelplatzes in der Gemeinde Ottenbach

Förderkennzeichen: 03K12205

Laufzeit des Vorhabens: 01.03.2020 bis 31.08.2021

Beteiligte Partner:

  • Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Göppingen
  • Helmut Kälberer GmbH
  • Projektträger Jülich - Forschungszentrum Jülich GmbH
  • Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
  • Nationale Klimaschutzinitiative

Ziel und Inhalt des Vorhabens:

Auf dem Betriebsgelände der Firma Helmut Kälberer GmbH soll ein Grüngutsammelplatz angelegt werden. Der Grüngutsammelplatz soll in etwa 310 m² betragen. 80 m² sollen dabei die Bitumenfläche für das Grüngut ausmachen und 230 m² die asphaltierte Hoffläche. Eine Legostein-Stützmauer aus Beton soll dabei das Gebiet auf südöstlicher Seite eingrenzen.

Link zum Projektträger Jülich

 

Nationale Klimaschutzinitiative:

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

 

http://www.ottenbach.de//leben-wohnen/ver-entsorgung/gruengutsammelstelle