Archiv: Gemeinde Ottenbach

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Jahreszeit wählen:
Archiv

Hauptbereich

Erschließung Kirchgässle kurz vor dem Abschluss

Autor: Hirsch & Wölfl GmbH
Artikel vom 14.04.2014

Sehr fleißig waren die Mitarbeiter der Fa. Stegmaier in den letzten Wochen zu Gange. Ziel war es, die Erschließung rund um das Kirchgässle fertigzustellen. In Kürze erfolgt die Bepflanzung, abschließend wird nach Ostern der Endbelag aufgebracht. Im Anschluss können dann die Treppe und der Fußweg zu Benutzung freigegeben werden.

Das ehemalige Kirchgässle, welches durch den Abriss der bestehenden Gebäude im Jahr 2006 unbenutzbar geworden ist, lebt nun in veränderter Form wieder auf. Früher war dieser Weg sehr steil und für ältere Menschen doch sehr beschwerlich. Dies ist auch in der nun geschwungenen Variante noch so, sind doch von der Hauptstraße bis zum Gefallenenehrenmal 15 Höhenmeter zu überwinden. Aber, um während des „Aufstiegs“ ausruhen und die großartige Sicht in die freie Landschaft genießen zu können, wird auf halber Höhe und unterhalb des Gefallenenehrenmals eine Ruhebank aufgestellt. So kann der Anstieg doch von den meisten bewältigt werden. Die Sitzbank am Gefallenenehrenmal wird ebenfalls erneuert.

Bergauf kommt das schönste und imposanteste Gebäude des Ortes, unsere Kirche St. Sebastian, sehr gut zu Geltung – was übrigens auch ein Wunsch der Städteplaner war, die an der Überplanung der Ortsmitte mitgewirkt haben.

Nun kann man künftig von der Kirche oder dem Dorfplatz kommend unterhalb des Gefallenenehrenmals zu Fuß in Richtung Geschäftsgebäude gehen. Dies entweder schwellenfrei und etwas komfortabler auf dem geschwungenen Fußweg in Richtung Zebrastreifen oder nördlich des Gebäudes auf der Treppenanlage direkt zum Eingang Geiger/KSK.

Die Baumaßnahmen kosten inklusiv Wasserversorgung und Abwasserentsorgung insgesamt ca. 400.000 €, davon erwartet die Gemeinde eine Förderung von ca. 200.000 € aus dem Landessanierungsprogramm.

Mit dieser Baumaßnahme wird dann die Neustrukturierung der Ortsmitte abgeschlossen sein.